Infos zu CANDIS

CANDIS richtet sich an sowohl kleine als auch und mittelständische Unternehmen. Das Unternehmen hat sich 2015 nach der Programmierung des Prototyps des CANDIS-Buchhaltungsprogramms gegründet. Zu den Gründern gehören die drei Softwareunternehmer Christopher Becker, Christian Ritosek und Garik Suess. Ein Jahr später gewann CANDIS den 1. Platz beim KPMG Microsoft Innovation Showcase für Startups im Bereich FinTech. CANDIS nutzt künstliche Intelligenz, um wiederkehrende Buchhaltungsprozesse automatisiert zu erledigen. Du als Nutzer gibst die Buchhaltung also weitgehend an das Programm ab, wirfst idealerweise nur noch prüfende Blicke auf die automatisiert erstellten Unterlagen bzw. dein Dashboard und greifst, wenn nötig, regulierend ein. CANDIS läuft auf jedem Webbrowser, ist also Cloud-basiert, aber keine App.

So funktioniert CANDIS

CANDIS sucht dir deine Buchhaltungsunterlagen wie Rechnungen und Belege automatisch aus deinem E-Mail-Programm sowie aus diversen Online-Portalen, liest sie ein, prozessiert und sortiert. Fälligkeiten und Skonti werden durch das Extrahieren der Dokumentendaten eigenständig erkannt. In deinem CANDIS-Dashboard wirst du dann auf fällige Rechnungen etc. hingewiesen. Die Übersichten im Dashboard sind immer tagesaktuell; deine Dokumente periodengerecht nach Typ sortiert. Über 500 Online-Portale wie Amazon, Google und Facebook kannst du derart in CANDIS einbinden und je nach gebuchtem Paket monatlich bis zu 100, 200 oder 500 Dokumente bearbeiten lassen. Auch eine Nachbearbeitung ist inklusive – künstliche Intelligenz ist nicht unfehlbar und deine Daten werden im CANDIS-Service-Center bei Bedarf entsprechend aufbereitet. Dazu kannst du Rechnungen, Belege etc. auch manuell hinzufügen und das Ganze dann per DATEV exportieren. Durch die offizielle DATEV-Schnittstellenpartnerschaft von CANDIS umfasst dieser Export nicht nur die eigentlichen Daten aus deiner Buchhaltung, sondern auch Belegbilder.

Das CANDIS-Dashboard. Bild: Screenshot CANDIS Webseite

Funktionen in Übersicht

CANDIS kann vieles, was andere Buchhaltungsprogramme auch können, dazu aber noch einiges mehr. Uns gefällt besonders die To Do-Liste, die dir anzeigt, an welchen Stellen deine Mitarbeit doch gefragt ist, was z. B. bei fehlenden Belegen der Fall ist. Hier die wichtigsten Features in Übersicht:

  • Belegerfassung
  • Datenaufbereitung durch ein Service-Center
  • Automatischer Zahlungsabgleich inkl. To Do Liste mit fehlenden Belegen
  • Rechnungen per Klick aus CANDIS bezahlen; Sammelzahlungen über SEPA XML
  • Vorkontierung
  • Exporte im Buchungskontenformat inkl. Übergabe der Belegbilder

Kosten

Die ersten 30 Tage nutzt du CANDIS mit einer Geld-Zurück-Garantie. Zu dieser Phase gehört auch eine Einführung in die Software durch das CANDIS-Expertenteam. Die Einführung dauert maximal eine halbe Stunde, verspricht CANDIS – so schnell soll die Software also verständlich und einsetzbar sein. Die dauerhafte Nutzung der Buchhaltungssoftware kostet dich dann 59/ 107/ 224 € im Monat, je nach gewählten Paket. Vier davon sind im Angebot: Startup, Basic und Professional sowie ein individuell geschnürtes Paket, dessen Preis sich dann auch nach deinen speziellen Anforderungen richtet. Alle Preise sind exklusive Mehrwertsteuer.

Preise bei CANDIS. Bild: Screenshot CANDIS Webseite

Besonderheiten bei CANDIS

CANDIS richtet sich mit Teil seines Angebots direkt an Steuerberater und bietet diesen nicht nur die übliche mögliche Einbindung der Buchhaltungssoftware, wenn der Kunde sie nutzt, sondern auch einen Full-Service bei der Digitalisierung der Steuerkanzlei. So können Steuerberater zum Beispiel analog eingereichte Daten von CANDIS scannen und entsprechend in das neue digitale System integrieren lassen. Auch Beratung zum Umgang mit Mandanten und deren möglicher „Bekehrung“ zu digitaler Buchhaltung ist im Angebot. Nicht nur an Steuerberater wenden sich einzelne CANDIS-Bausteine, die du zusätzlich zur monatlichen Buchhaltung kaufen und nutzen kannst. So gibt es zum Beispiel den CANDIS LieferantenCheck für einmalig 149 €, der deine Lieferanten analysiert, auf Digitalisierung abklopft und nötige Kommunikation mit ihnen übernimmt.

Video

Social Media

CANDIS ist gut in den Social Media aufgestellt. So lässt dich CANDIS auf Facebook an neuen Partnerschaften mit Steuerberatern teilhaben; ebenso auf Twitter. Auch auf LinkedIn ist CANDIS vertreten. Erfolgsgeschichten und Anleitungen zur Bedienung der Software findest du auf YouTube.

Fazit zu CANDIS

CANDIS eignet sich besonders für Unternehmer, die Online-Portale für ihre geschäftlichen Tätigkeiten nutzen. Aber auch das einfache Auslesen von Buchhaltungsdaten aus E-Mails ist nicht zu verachten, ebenso die tagesaktuelle Übersicht mit Hinweis auf fehlende Belege und offene Rechnungen. CANDIS verspricht weitgehende Automatisierung deiner Buchhaltung bei minimalem Aufwand. Ein spannender Ansatz – wir sind gespannt auf eure Kommentare und Erfahrungen damit!

Zum Anbieter

CANDIS Erfahrungen

4.5
4.5 von 5 Sternen
1 Bewertungen
4.5 von 5 Sternen
4.5
4.5 von 5 Sternen
1 Bewertungen in den letzten 12 Monaten
4.5 von 5 Sternen
1 Bewertungen in den letzten 12 Monaten
eigenen Erfahrungsbericht schreiben
  1. Sehr gutes übersichtliches Buchhaltungssystem. Kundensupport Top Oberfläche Top Funktionen Top Nur bei den Schnittstellen mit den Banken müssen Sie noch was tun! - von Ferdinand Rieger | 11.01.2019

Teile deine Erfahrungen mit CANDIS mit anderen Besuchern!

Eigenen Erfahrungsbericht schreiben

Bitte beachte, dass wir nur Bewertungen live schalten können, die unseren Richtlinien entsprechen.

Zum Anbieter