Rechnungssoftware & Buchhaltungssoftware im Vergleich

als Liste anzeigen
Erfahrungen
Zum Anbieter
Allgemeine Leistungen
Sonstige Leistungen
EÜR
UStVa via Elster
Schnittstelle Steuerberater
Kosten
Apps
Zum Anbieter
Erfahrungen

9 Erfahrungsberichte

Mehr infos

Erfahrungen

5 Erfahrungsberichte

Mehr infos

Erfahrungen

11 Erfahrungsberichte

Mehr infos

Erfahrungen

14 Erfahrungsberichte

Mehr infos

Erfahrungen

11 Erfahrungsberichte

Mehr infos

Erfahrungen

2 Erfahrungsberichte

Mehr infos

Erfahrungen

1 Erfahrungsbericht

Mehr infos

Zum Anbieter besuchen Zum Anbieter besuchen Zum Anbieter besuchen Zum Anbieter besuchen Zum Anbieter besuchen Zum Anbieter besuchen Zum Anbieter besuchen
Allgemeine LeistungenLaufende Buchhaltung, Kontenabgleich, BelegverwaltungAllgemeine LeistungenBelegerfassung und -verwaltung, digitale Belege, Kontenabgleich, freie Buchungen, Online-Banking-IntegrationAllgemeine LeistungenDatenimport, laufende Buchhaltung, Belegerfassung, Bank- und Paypal-Integration, Kassenbuch, digitale Belege, ZahlungsabgleichAllgemeine LeistungenDrei Module: Buchhaltung Start, Buchhaltung, Lohn & GehaltAllgemeine LeistungenBelegerfassung und -verwaltung, laufende Buchhaltung, Lohn & Gehalt, SpesenabrechnungAllgemeine Leistungen1&1 Angebot und Rechnung: Angebote und Rechnungen im individuellen Design versenden, Kundenverwaltung, Angebote in Rechnungen umwandeln +++ 1&1 Buchhaltung (zusätzlich zu 1&1 Angebot und Rechnung): Erfassung von Belegen durch abfotografieren, automatischer Abgleich und Überweisung von Rechnungen, DATEV-Schnittstelle +++ 1&1 Warenwirtschaft (zusätzlich zu 1&1 Buchhaltung): Verbuchung von Warenein- und -abgängen, Schreiben von Lieferscheinen, Verwalten von Lagerbeständen, Überprüfung von Lieferanten und EinkaufspreisenAllgemeine LeistungenAutomatisierte Belegerfassung aus Online-Portalen und E-Mail, Kontenabgleich, automatischer Zahlungsabgleich, Datenaufbereitung für Export
Sonstige LeistungenAngebote, Rechnungen, Budgetkontrolle, Zeiterfassung, KundenverwaltungSonstige LeistungenRechnungen, Automatisches Kassenbuch, BWA, JahresabschlussSonstige LeistungenRechnungen, Angebote, Aufträge, Zahlungserinnerung, Kundenverwaltung, GuV, TexterkennungSonstige LeistungenModule an sich schon sehr umfangreich; dazu noch Steuerberater-Einbindung etc.Sonstige LeistungenProzesskontrolle, Zahlungsverkehr, Dokumentenverwaltung, Zahlungsabgleich, Liquiditätskontrolle, persönlicher Finanzbuchhalter für offene FragenSonstige Leistungenautomatischer Mahnungsversand, Funktionen für Umsatzsteuer-Voranmeldung und KassenbuchführungSonstige LeistungenTo Do Liste mit fehlenden Belegen, Rechnungen per Klick bezahlen, Sammelzahlungen über SEPA XML, Vorkontierung, Digitalisierung von Belegen
EÜR (XML-Export)EÜRGeplantEÜR Zudem Übertragung an Finanzamt über smartsteuer (kostenpflichtig)EÜREÜREÜREÜR
UStVa via ElsterUStVa via ElsterUStVa via ElsterUStVa via ElsterUStVa via ElsterUStVa via ElsterUStVa via Elster
Schnittstelle SteuerberaterXML-Schnittstelle, DATEV nicht in der Free-Version.Schnittstelle SteuerberaterDATEV zu Steuerberater; auch Softwareversionen speziell für Steuerberater erhältlich.Schnittstelle SteuerberaterDiverse Datenformate, auch DATEV zu Steuerberater.Dieser kann zudem eigenen, kostenfreien Zugang bekommen.Schnittstelle SteuerberaterDATEV. Für Entwickler auch API erhältlich, um persönlich angepasste Software zu erstellenSchnittstelle SteuerberaterDATEV, Lexware, SageSchnittstelle SteuerberaterDATEVSchnittstelle SteuerberaterDATEV, DATEV XML, ASCII-Format
KostenDauerhaft kostenlose Freeversion, sonst 8/ 20/ 40 Euro im MonatKosten30 Tage kostenloser Test. Dann in sechs Preisstufen von 14,95 über 39,95 zu 179,95 Euro/ MonatKosten30 Tage kostenloser Test. Dann Wechsel in eines der drei Preismodelle: 6,90/ 11,90/ 14,90 Euro im Monat.Kosten30 Tage kostenloser Test. Dann je nach Modul: 8/ 14 Euro im Monat (Buchhaltung Start/ Buchhaltung) bzw. 5,90 Euro pro Mitarbeiter bei Modul Lohnabrechnung.KostenJe nach Unternehmensgröße ab 50/ 100/ 400 Euro pro Monat. Lohnbuchhaltung liegt bei etwa 8 Euro/ Monat pro MitarbeiterKosten1&1 Angebote und Rechnungen: 12 Monatsvertrag: 4,99 €/Monat, danach 9,99 €/Monat, keine Einrichtungsgebühr; ohne Vertragsbindung: 9,99 €/Monat +++ 1&1 Buchhaltung: 12 Monatsvertrag: 9,99 €/Monat, danach 19,99 €/Monat, keine Einrichtungsgebühr; ohne Vertragsbindung: 19,99 €/Monat +++ 1&1 Warenwirtschaft: 12 Monatsvertrag: 19,99 €/Monat, danach 39,99 €/Monat, keine Einrichtungsgebühr; ohne Vertragsbindung: 39,99 €/Monat +++ eigene Domain: innerhalb 12 Monatsvertrag 0,29 €/Monat danach 0,99 €/MonatKosten59/ 107/ 224 Euro pro Monat, je nach gewählten Paket. Diverse Zusatzpakete möglich.
AppsAppsExterne Scan-Apps und DropboxApps Apps AppsApps Apps
Zum Anbieter besuchen Zum Anbieter besuchen Zum Anbieter besuchen Zum Anbieter besuchen Zum Anbieter besuchen Zum Anbieter besuchen Zum Anbieter besuchen

Die Anbieter im Vergleich

BuchhaltungsChecker untersucht verschiedene Anbieter von Online-Buchhaltung, die sich hauptsächlich an KMU sowie Freelancer, Einzelunternehmer, Solo-Selbständige richten. Die Anbieter von Buchhaltungssoftware stellen wir jeweils auch in Einzelartikeln detailliert vor: Papierkram.de, BuchhaltungsButler, lexoffice, Sage Business Cloud Buchhaltung, 1&1 Buchhaltung online, SMACC sowie CANDIS.

In dieser Tabelle nun erhältst du einen schnellen Überblick über die wichtigsten Kriterien für Buchhaltung in der Cloud. Was genau die einzelnen Punkte bedeuten und was dahintersteht, erklären wir im Folgenden.

Aufbau des Buchhaltungs-Vergleichs

  1. Beim ersten Punkt, den Erfahrungen, siehst du die durchschnittliche Bewertung des jeweiligen Anbieters von Buchhaltungsservices durch die Nutzer unserer Seite. Denn auf BuchhaltungsChecker können Nutzer Bewertungen abgeben und zudem ausführliche Kommentare posten. Auch du kannst dazu beitragen, den besten Anbieter von Online-Buchhaltung zu küren, indem du deinen Erfahrungsbericht unter den entsprechenden Anbieter-Artikel schreibst.
  2. Der zweite Punkt, Zum Anbieter, bringt dich direkt auf die Webseite des Anbieters.
  3. Unter Allgemeine Leistungen fassen wir zusammen, was die Grundleistung an Buchhaltung beim jeweiligen Anbieter ist. Je nach Anbieter unterscheidet sich diese und wird teils auch als Paket offeriert. Zu den allgemeinen Leistungen gehören in der Regel die Erfassung und Sortierung von Belegen, was bei der Buchhaltung tendenziell am meisten Zeit kostet. Dazu kommt die Integration von Online-Banking sowie Konten- und Zahlungsabgleich. Darunter versteht man, ob die Buchhaltungssoftware sich mit deinem Online-Bankkonto verbinden kann (manche auch mit deinem PayPal-Konto oder anderen Online-Finanzdienstleistern) und dir dadurch den Arbeitsschritt abnimmt, erwartete, eingehende sowie ausgehende Zahlungen von Hand mit deiner Buchhaltung abzugleichen. Auch Zahlungen und Belege von Online-Portalen und E-Mail können derart abgeglichen werden – jedoch nicht von allen Buchhaltungsanbietern. Ebenso wird nicht von allen eine Lohn- und Gehaltsabrechnung angeboten, auch nicht immer Spesenabrechnung oder Lagerverwaltung oder gar Warenwirtschaft. Doch genau dafür dient dieser Punkt der Tabelle: um zu sehen, was genau ein bestimmter Anbieter für dich als Basis bereithält.
  4. Unter Sonstige Leistungen fällt alles, was nicht zum Grundstock an Buchhaltung gehört bzw. vom jeweiligen Anbieter als Extra offeriert wird, teils mit zusätzlichen Kosten verbunden. Kannst du mit der Buchhaltungssoftware auch Angebote schreiben, Rechnungen erstellen und versenden? Deine Kunden verwalten? Wie sieht es mit vom Finanzamt geforderten Abschlüssen, Berichten und Bilanzen aus? Wie steht es um das Mahnwesen? Kann dein Buchhaltungsprogramm säumige Kunden an ausstehende Zahlungen erinnern? Auch Liquiditätskontrolle, Budgetkontrolle und Zeiterfassung können sich als nützlich erweisen.
  5. EÜR. EÜR ist kurz für „Einnahmen-Überschuss-Rechnung“. Eine EÜR musst du als Unternehmer erstellen: Auf einer Seite deine Einnahmen auflisten, auf der anderen Seite deine Ausgaben. Der Unterschied ist der „Überschuss“, der Gewinn deines Unternehmens. An diesem Punkt in der Tabelle siehst du, welcher Anbieter eine EÜR-Anbindung bereitstellt, teils mit direktem Export in das entsprechende Formular des Finanzamtes zur jährlichen Steuererklärung bzw. hin zu deinem Steuerberater.
  6. UStVa via Elster. UStVa ist kurz für Umsatzsteuervoranmeldung. Bist du umsatzsteuerpflichtig, musst du regelmäßig eine entsprechende Aussage zum erwarteten bzw. erreichten Umsatz deines Unternehmens an dein Finanzamt schicken. Das geschieht über die Schnittstelle Elster, die das Finanzamt dafür sowie sonstige relevante Steuererklärungen und Meldungen bereitstellt. Ist hier in der Tabelle bei „UStVa via Elster“ ein Haken gesetzt, ist die Buchhaltungssoftware des Anbieters dazu in der Lage, die Umsatzsteuervoranmeldung durchzuführen.
  7. Unter Schnittstelle Steuerberater siehst du, wie die jeweilige Buchhaltungssoftware sich mit deinem Steuerberater verbinden kann. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten: den einfachen Export von Daten als XML, die dein Steuerberater sich dann auf dem eigenen Rechner wieder einliest, oder DATEV. DATEV ist die direktere Version. Alle Steuerberater arbeiten damit und werden es dir danken, deine Daten bereits entsprechend aufbereitet zu erhalten. Teils ist auch eine Direktanbindung deines Steuerberaters in deine Buchhaltungssoftware möglich, dies über einen eigenen Zugang.
  8. Kosten. Online-Buchhaltungsdienste sind in der Regel nicht kostenfrei, bis auf wenige, meist zeitlich beschränkte Versionen bzw. Testzugänge. Wie viel du für das jeweilige Buchhaltungstool auf den Tisch legen musst, sagt dir dieser Punkt. Die Gebühren für die Nutzung von Buchhaltungssoftware werden in der Regel monatlich berechnet. Dabei gibt es pro Anbieter auch oft mehrere Paket-Optionen, die sich im Funktionsumfang unterscheiden. Auch Module sind eine gängige Version: Du buchst (und zahlst) nur, was du wirklich brauchst und nutzt. Welcher Anbieter welche Pakete zu welchem Preis bereitstellt, siehst du hier in Übersicht. Detaillierte Informationen zu den Paketen findest du dann im jeweiligen Artikel zum Anbieter auf unserer Seite.
  9. Apps. Kannst du den Buchhaltungsservice auch flexibel von unterwegs aus via Smartphone nutzen? Das kleine Apple- bzw. Android-Symbol verrät es dir. Auch Scan-Apps gibt es mitunter, die dazu gedacht sind, Papierquittungen, Belege und Rechnungen einzuscannen und mit deinem Online-Buchhaltungskonto zu verbinden, so dass sie dort parat stehen.
  10. Als Letztes findest du nochmals einen Direktlink zum Anbieter. Jetzt, da du durch den Überblick in der Tabelle gut informiert bist, willst du die Buchhaltungsdienste vielleicht gleich mal selbst anschauen. Ein Klick auf Zum Anbieter lässt dich genau das tun.

Sorgfalt und Hinweise

Bei der Erstellung der Tabelle haben wir von BuchhaltungsChecker uns große Mühe gegeben, um alle Daten sorgfältig und korrekt für dich zusammenzufassen. Dabei kann es natürlich auch mal zu Fehlern kommen, oder Daten ändern sich, nachdem wir sie in unsere Vergleichstabelle aufgenommen haben. Sollte dir solch ein Fehler auffallen, freuen wir uns über einen kurzen Hinweis. Gerne nehmen wir auch Anregungen zum Thema entgegen. Schreib uns: team@fullchecker.com.

Stand der Tabelle: 29.11.2018

 

Mehr über Buchhaltungsanbieter: